14 Januar 2020

Wehen sind Wellen. Was Hingabe ermöglicht.

Heute vor 10 Jahren war ich vom Saunaaufguss nach Hause gekommen, hatte ein Glas Rotwein getrunken und Spaghetti mit ordentlich viel Peperoni gegessen. Drei Maßnahmen, um Dir zu sagen: es ist Zeit, kleiner Ben 😂🔥 Du warst seit 10 Tagen überfällig und ich folgte den Geheimtipps der Hebamme, um Dich mit etwas fuoco nach draußen zu locken. Wie jedes Jahr vor Deinem Geburtstag, bin ich auch heute wach und denke darüber nach, wie magisch die durchwachte Nacht vor Deiner Geburt war und wie besonders die Geburt selbst🌛Ich war so voller Vorfreude auf Dich und malte mir aus, wie wunderschön es sein würde, Dich bald in meinen Armen zu halten. Dazwischen lag natürlich noch Deine Geburt und ich machte durch sie eine wichtige Erfahrung dazu, wie sehr das Bild, dass man sich über ein Ereignis macht, bestimmt, wie man das Ereignis erlebt. So stellte ich mir vor, dass mein Körper keine WEHEN durchleiden würde, sondern dass ich mich WELLEN hingeben würde, die Dich aus meinem Körper in meine Arme tragen würden. Die ganze Nacht und auch den darauf folgenden Tag atmete ich und meditierte über diese Vorstellung. Es erschien mir so friedlich und natürlich und so unabwendbar: so wie Wasser im Ozean manchmal still und manchmal bewegt ist und sich damit immer wieder in eine andere Form begibt, tat es gegen Nachmittag auch mein Körper. Seit Deiner Geburt weiß ich, was Hingabe ist. Vorher hatte ich immer nur eine vage Idee davon. Ich fühlte zu keinem Zeitpunkt Schmerz, denn Schmerz wird mehr, wenn man kontrolliert. In Hingabe findet keine Kontrolle statt, nur leichter Widerstand und Nachgeben, so wie es Wellen tun, wenn sie ihre Form verändern, um sich in eine Richtung zu bewegen. Die Wellen waren ergreifend und bewegend. Um 19 Uhr waren wir im Geburtshaus, um 19:38 warst Du da, Du kleines großes Wunder. Diese Erfahrung war ein sehr wertvolles Geschenk für mich. Ich bin Dir zutiefst dankbar. Das noch viel größere Geschenk warst und bist DU. Danke, dass Du über die Wellen in unser Leben gekommen bist und es seitdem so sehr bereicherst. Danke, dass Du auch das fuoco aus dieser Nacht mitgebracht hast, mit dem Du unsere Familie so sehr beschwingst 🔥😄

Wir lieben Dich unendlich, kleiner Ben ❤️

Posted in Blog, Ihr beide mit euren Kindern on 14. Januar 2020 by Patrizia Voigtländer

Tags



Bei uns werden Erfahrungen geteilt!
Du darfst teilen, nachfragen und kommentieren 😃

Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch mit Dir!

❤️-lichen Dank!


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Keine Story mehr verpassen?

NEWSLETTER abonieren!

>